GRRRRRL

eine Produktion von Henrike Iglesias (Hildesheim)

Termin: So., 4. Juni, 20h


If anything can save us in this fraught and dazzling future, it is the rage of women and girls, of queers and freaks and sinners. (Laurie Penny)

Henrike Iglesias hat eine Mission: das Böse in sich begrüssen. Dem Bösen ein Zuhause geben. Das Böse um sich herum versammeln. Good girls go to heaven, bad girls go everywhere. But how to be bad? GRRRRRL untersucht Zuschreibungen des Bösen im Bezug auf die Frau* und findet zwischen Hexenhammer und Britney Spears die produktive Kraft der Zerstörung. GRRRRRL ist eine Femmage an das Unangepasste, das Hässliche, das Laute. Eine Femmage an die böse Frau*.

Konzept, Text, Performance: Henrike Iglesias
(Anna Fries, Laura Naumann, Marielle Schavan, Sophia Schroth)
Kostüme: Mascha Mihoa Bischoff
Sounddesign: Malu Peeters
Lichtdesign: Eva G. Alonso
Produktion: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro

Eine Produktion von Henrike Iglesias
in Koproduktion mit Theater ROXY Birsfelden und SOPHIENSÆLE.
Gefördert aus Mitteln des Fachausschusses Theater und Tanz BS/BL, des Hauptstadtkulturfonds sowie von Fondation Nestlé pour l‘Art und Basellandschaftliche Kantonalbank Jubiläumsstiftung.