Das Stück mit der Zweckmäßigkeitsfrage

eine Produktion von ScriptedReality (Gießen)

Termin: 19. Mai, 20h TICKETS

Hinter jedem privaten Projekt, so stellen wir erschrocken fest, verbirgt sich ein viel größeres Projekt, so privat, dass es schon geheim ist – und es folgt einem unbekannten Zweck. Aber wie sich von diesem Geheimprojekt ein Bild machen? Wie etwas unternehmen, das ihm nicht in die Hände spielt? Und wie die Köpfe dahinter identifizieren oder seinen Agentinnen das Handwerk legen?

Das Stück mit der Zweckmäßigkeitsfrage ist eine wilde Detektivgeschichte, die den Verbindungen zwischen Projektemacherei und Austeritätspolitik auf der Spur ist, und eine Odyssee, in der sich die Projektemacher* auf einer einsamen Insel gestrandet die Frage stellen: Wie kommen wir aus diesem Schlamassel eigentlich wieder raus?

To our horror we realised that behind every private project a much bigger project is hidden. A project that is so private it could be called a secret, and which follows a strange unknown order. But how to visualise the secret project? How to do something without playing into its hands? And how to identify the agents behind to put a stop to their game?

In The Piece Concerning the Question of Purposefulness, the project-makers trace, in a wild odyssey, the connections between project-making and Europe´s neo-liberal austerity policies. They raise the question wether art and economics are ends-in-themselve, or wether they should serve another purpose. Parodying Defoe´s Robinson Crusoe, they ask: how do we actually get our of this mess?

von und mit:
Tilman Aumüller, Christopher Krause, Arne Salasse und Ruth Schmidt
Dramaturgische Beratung: Jacob Bussmann

Eine Produktion von ScriptedReality
in Kooperation mit dem Mousonturm Frankfurt und der Hessischen Theaterakademie