UniBühne: Kianda – Da Santa que se tornou Sereia

eine Produktion von Teatro Lusotaque

mit: Andrea Tedeone, Birte Gaul, Daniel Peiffer, Isabel Demer, Katiani Machado Gilli, Manuel Pomaska, Patricia Lambertz, Susanne Pesch, Viktoria Lohner und Yanelvis Duret
Regie: Marianna Souza
Text: Clara Schott und Marianna Souza
Licht: Sven Mause
Musik: Reinhard Meissner

Termine:
26. April, 20h TICKETS
27. April, 20h TICKETS
28. April, 20h TICKETS
29. April, 20h TICKETS
30. April, 20h TICKETS

1560 und 2002 – zwischen Goa, dem Indischen Ozean und Mosambik verlaufen die Geschichten zweier Reisenden teilweise parallel, sich überschneidend und in einander verwoben. Welche Grenzen werden überschritten? Welche Barrieren aufgebaut? Welche Verantwortung tragen wir für die Zukunft? Eine Reise in uns selbst könnte diese Fragen beantworten, jedoch nicht ohne Risiken. “A verdadeira viagem é a que fazemos dentro de nós.” Das Teatro Lusotaque begibt sich erneut auf Seefahrt nach Afrika und interpretiert Mia Coutos „O outro Pé da Sereia“ für die Bühne.