EIN THEATER DER OHREN

Studiengang „Theorien und Praktiken professionellen Schreibens“ der Universität zu Köln
in Zusammenarbeit mit der studiobühneköln

NEUN KURZHÖRSPIELE

DIE ZEITUNG
Mehr als eine Mord- und Raubgeschichte
von Lena Schulte-Michels

ZEIT FÜR EIN ZOOM-MEETING

Ein Hör-Spiel
von Michelle Clermont

VON DEN ABSICHTEN EINER NÄHMASCHINE

Ein Basse-Couture-Drama
von Anna-Katharina Gülicher

PAPA IM LOCKDOWN

Dokumentarhörspiel
von Nadja Weber

DER APFELBAUM

Ein Gedankenexperiment
von Silva Hanekamp

KATZENMANN
Kurzdrama
von Maren Bialowons

SPIEGEL IM SPIEGEL
Eine Tragi-Klamotte
von Nele Hantsch

LUSTMORD IM PRATER

Kapitel 4: Didi kehrt zurück
von Sebastian Galyga

SIEBEN, ACHT

Eine Absurdödie sehr frei nach Daniil Charms
von Micha Kunze

Montage und Mischung: Lukas Schroer / studiobühneköln
Leitung: Leopold von Verschuer (Lehrbeauftragter)

Produktion: Universität zu Köln
Institut für deutsche Sprache und Literatur I
Masterstudiengang Theorien und Praktiken professionellen Schreibens
Seminar Theater der Ohren, WS 2020/21, in Zusammenarbeit mit der studiobühneköln

Dank für darstellerische Mitwirkung geht an den Kalliope Universitätstheater e. V. Hamburg.
Dank für Originalmusik und technische Unterstützung an Bahadir Kocacan (StormPhysiX).

Leopold von Verschuer ist Schauspieler, Übersetzer und Regisseur. Seit bald zwanzig Jahren bearbeitet er Texte fürs Radio und realisiert Hörspiele beim Bayrischen Rundfunk und dem Deutschlandfunk Kultur.