keep on survivin‘

eine Koproduktion von KimchiBrot Connection,
Ringlokschuppen Ruhr und studiobühneköln



Termin:
1. Oktober, 20h

Die Vorstellung findet in der TanzFaktur statt!
Tickets: www.tanzfaktur.eu

Künstlerische Leitung: KimchiBrot Connection
(Constantin Hochkeppel, Elisabeth Hofmann, Christiane Holtschulte, Laura N. Junghanns)
Stückentwicklung und Spiel: Constantin Hochkeppel, Franziska Schmitz
Stückentwicklung und Sound-Design: Laura N. Junghanns
Stückentwicklung und Outside Eye: Elisabeth Hofmann
Dramaturgie und Produktionsleitung: Christiane Holtschulte
Komposition: Hanns
Bühnen- und Kostümbild: Brigitte Schima
Elektronik und LED-Visuals: Charles Deichmann
Bühnenbau: Felix Keuck
Helping Hands: Natalia Nordheimer

Erinnerst du dich noch an den ersten Schnee in deiner Kindheit?

Verlusterfahrungen fangen früh an: wir werden der Geborgenheit des Mutterleibes entrissen, verlieren unsere Jungfräulichkeit, zerbrechen melodramatisch an der ersten großen Liebe, nahestehende Menschen sterben und am Ende schwindet auch noch das Gedächtnis. In der Regel bringen Verluste Trauer mit sich, doch kann die entstandene Leerstelle auch als Raum für Neues gesehen werden. 

In dem Spannungsverhältnis von Stillstand und Bewegung, Ende und Neuanfang, Schmerz, Kitsch und neoliberalen Zwängen setzt sich die Physical Theatre Kompanie KimchiBrot Connection in ihrem Stück keep on survivin’ mit Verlusten und dem Umgang mit ihnen auseinander.

Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste und das Kulturamt der Stadt Essen.

Mit freundlicher Unterstützung von Maschinenhaus Essen,
COMEDIA Theater Köln und Studio Trafique.