Homo Empathicus

von Rebekka Kricheldorf
eine Diplom-Abschlussinszenierung der Theaterakademie Köln

mit: Sim Bender, Angelo Lancuba, Nele Milas, Selin Nitzsche,
Maria Sauckel-Plock, Nicole Patt und Michelle Wiesemes
Regie: Tim Mrosek
Regieassistenz und Produktionsleitung: Anna Sander
Technik und Lichtdesign: Peter Behle
Fotografie: Justin Dörpinghaus und Ingo Solms

Termine:
2. (Premiere) Mai, 20h Ausverkauft!
3. Mai, 20h TICKETS
4. Mai, 20h Ausverkauft!
5. Mai, 20h Ausverkauft!
6. Mai, 20h TICKETS

“Es entspricht nicht der menschlichen Natur, nach Autonomie zu streben. Der Mensch sucht nach Gemeinschaft, Liebe und Nähe. Auch Schimpansen trösten sich gegenseitig. Bleiben wir berührbar, der Mensch ist ein Kuscheltier. Spiegelneuronen! Spiegelneuronen! Und jetzt alle!“

In einer vielleicht nicht allzu weit entfernten Zukunft leben wir Menschen antisexistisch, vegan und überaus empathisch vor uns hin. Alle sind gesund. Alle sind gut drauf. Scheiße ist kein Schimpfwort mehr, denn Schimpfwörter halten wir für nicht angemessen. Doch da tauchen plötzlich Adam und Eva in unserem postpatriarchalen Paradies auf, saufen, rauchen und fluchen und bringen alles durcheinander. Was tun?
Auch die Abschlussinszenierung des Sommersemesters 2018 der Theaterakademie Köln wird in der studiobühneköln präsentiert. Tim Mrosek und die Absolvent*innen stürzen sich in ein zeitgenössisches Stück voll extremster politischer Korrektheit und unheimlich(er) guter Laune.
Eine dystopische Geisterbahn der Empathie.

Eine Produktion des Akademietheater e.V.