Blut am Hals der Katze

von Rainer Werner Fassbinder
eine Produktion der studiobühneköln

mit: Moritz Angenendt, Pascal Grahs, Sophie Haase, Talea Jacobsen, Seher Kirec- Nestmann, Carla Krause, Christoph Marx, Alexander Olchawa, Paul Radke, Lisa Rütten, Max Samland, Phillip Marco Schilling, Daniel Wegner, Juliane Weiss
Regie: Frederike Bohr
Bühne: Alexander Olchawa
Licht und Kamera: Thomas Vella
Sound: Lukas Schroer
Regie-Mitarbeit: Manon Lacoste
Kostüm-Mitarbeit: Marie Keinath

Termine:
24. (Premiere) Januar, 20h TICKETS
25. Januar, 20h TICKETS
26. Januar, 20h TICKETS
27. Januar, 20h TICKETS
28. Januar, 20h TICKETS

Von Gesellschaftshaltungen und Außerirdischen. Ein Stück über Sehnsüchte, Erfahrungen und seelische Verletzungen, das Raum fürs Weiterdenken gibt. Ein Stück, das die Liebe, die Moral, die Bedürfnisse und das individuelle Streben nach Glück auf eine ganz eigene Weise durchleuchtet. Fassbinders liebevolle und gleichsam kritische Gesellschaftsstudie lädt dazu ein, das Heute zu begreifen, ein Heute, in dem der Einfluss neuer und sozialer Medien rasant wächst und damit nicht nur die politische, ideologische und kulturelle Meinungsbildung prägt, sondern auch die Art und Weise der Meinungsäußerung nachhaltig verändert.
„Schlimm? Das wär überhaupt das Letzte, ja? Wenn mich einer auslacht, da seh ich rot, klar?“

Gefördert durch die Universität zu Köln