Schnitt

Die Kreativität beim Schnitt geht Hand in Hand mit guter Organisation der vielen angefallenen Takes. Wir strukturieren die Abläufe im Schnitt, lernen den Überblick über verschiedene Versionen und Varianten unserer geschnittenen Szenen zu behalten. Die Arbeit wird größtenteils programmübergreifend ablaufen um dem Umgang mit mehreren unterschiedlichen Systemen zu erlernen.
Schon während der Arbeit im Schnittprogramm werden wir einzelne Einstellungen oder ganze Szenen zur Nachbearbeitung bereitstellen, beispielsweise um Computeranimierte Elemente hinzuzufügen, unerwünschte Bildbereiche aus den Videosequenzen zu entfernen, oder durch Farbkorrekturen einen neuen Look zu erzeugen. Nachdem wir uns dem Bild gewidmet haben, richten wir unser Augenmerk auf sauberen Ton-Schnitt und -Mischung.
Zuletzt erfolgt die Ausgabe des Filmes in spezifische Formate zur weiteren Verwendung auf Videokassetten, DVDs oder in Multimedia-Anwendungen.

Sollte Kurs an den geplanten Tagen aufgrund der momentan geltenden Versammlungsbeschränkungen noch nicht wieder in den Räumlichkeiten der Universität zu Köln angeboten werden können, verlagert sich der Kurs zu den gleichen Terminen in ein Online-Seminar.

Benötigt wird hierzu ein eigener Computer mit Internetzugang und mindestens 20 GB freiem Speicherplatz. Der Kurs findet über die Konferenz-Software Adobe Connect statt. Einzelheiten zur Installation der Videoschnittprogramme sowie von Adobe Connect gehen vor Kursbeginn per Mail an alle Teilnehmer*innen. Im Zuge des Kurses wird es nötig sein, Bildschirmfreigaben zu erteilen.
Die Teilnahme ist auf 8 Personen begrenzt.

Termine:
20. und 21. Juni, jeweils von 10-18h

Wenn online: Der Kurs wird in gemeinsame und einzelne Arbeitsabschnitte unterteilt. Um auf individuelle Fragestellungen eingehen zu können, wird dann eine gestaffelte Präsenzzeit mit den Teilnehmer*innen abgesprochen.
Anmeldungen per Mail an fabian.flesch@filmkontor.com

Leitung: Fabian Flesch