16mm Film : Ein Doppelworkshop zum Thema „Ene-mene-tekel“

1.Teil: Filmdreh mit 16mm Kamera
In diesem 3-tägigen Workshop wird die Arbeitsweise mit „analogem“ Filmmaterial
praktisch erprobt. Die studiobühneköln verfügt über eine komplette, professionelle 16mm Filmausrüstung, sodass man alle Aspekte dieser klassischen Filmtechnik erfahren kann. Nach einer technischen Einführung wird ein kurzer Film gedreht: Darin wird eine kurze Komödie über einen Störenfried, der sich mit provokanten Aktionen interessant machen will und heftige Reaktionen hervorruft. Eine überraschende Wendung beendet den Kurzfilm.

Termine:
25. Mai, 17-20h:
Vorbesprechung, Planung: Die technischen Grundlagen des 16mm Films werden erläutert. Der geplante Kurz-Film wird vorgestellt. Organisatorische Notwendigkeiten wie Rollenbesetzung, Drehortwahl und Requisiten müssen besprochen werden.
26. und 27. Mai, 14-19h: Dreharbeiten.
Anmeldung am Infoabend oder per Mail an kf@grafik-film.de

Leitung: K-F Baumgärtel

2.Teil: Schnitt, Effektbearbeitung und Vertonung des gedrehten Films
Wenn das Material entwickelt ist und als digitale Abtastung vorliegt, wird
es mit Computer-Videotechnik bearbeitet, also zunächst geschnitten und vertont. Für die Schrifteinblendungen wird mit dem Programm After Effects gearbeitet. Es werden Tricktechniken wie Motiontracking (2D und 3D) und Masken Animation erklärt und ausprobiert.
Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht die Gestaltung und Optimierung des neuen
Kurzfilms. Es gibt auch die Gelegenheit, den klassischen Filmschnitt am Schneidetisch kennen zu lernen.

Termine:
29. und 30. Juni und 1. Juli, 16-20h
Anmeldung am Infoabend oder per Mail an gorgs@grafik-film.de

Leitung: Helga Gorgs